Portrait

Mein Name ist Sabine Rottmann und ich möchte Ihnen ganz kurz ein wenig von mir erzählen. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter die mittlerweile 30 Jahre alt ist und zwei Stiefsöhne im Alter von 26 und 22 Jahren. Mein Wunsch war es immer schon Menschen zu helfen. Aus diesem Grund war ich jahrelangen in der Krankenpflege tätig. Meine eigene Erkrankung hat mich nachdenklich gemacht und so habe ich mich einige Zeit mit mir selber auseinandergesetzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich mich viel von meinen Glaubenssätzen und von meiner „Familiengeschichte“ habe beeinflussen lassen. Daraufhin habe ich einige Seminare besucht, und einige Familienaufstellungen gemacht, die mir vieles klarer und meinen Blick erweitert haben. Mir ist immer bewusster geworden, dass nur ich mein Glück selber in der Hand habe und ich einige meiner Glaubenssätze überdenken sollte. Ein paar von diesen Glaubenssätzen aus meiner Kindheit lauteten: „Ich bin nicht gut genug…“, „aus mir wird nie etwas….“ oder auch „meine große Schwester kann das alles viel besser“, „ich muss Stark sein, um alles kämpfen…“ „körperliche Nähe ist Liebe..“ um nur einige zu nennen. Über viele Jahre habe ich dann noch mehr Seminare besucht und auch einige Ausbildungen gemacht. Nun arbeite ich schon ca. acht Jahren selbstständig als Psychologische Beraterin, Systemaufsteller/in und Wingwave Coach und merke wie viel ich, gerade durch meine eigenen Erfahrungen, weitergeben und bewegen kann.

Zu meinen Kunden gehören auch Eltern mit Kindern. Durch eigenes „erleben“ wusste ich, dass schon einige Kinder negative Glaubenssätze von den Eltern übernommen haben. Aus diesem Grund habe ich mich als Kinder- & Jugendcoach ausbilden lassen. Heute sensibilisiere ich deshalb die Eltern achtsam mit den Kindern umzugehen.  Gerade in der heutigen Zeit, wenn ich sehe, welchem Druck wir und unsere Kinder ausgesetzt sind. Eine wichtige Frage lautet : Erziehst du dein Kind ? Wo ziehst du es denn hin…. ? Weil du genauso gezogen wurdest? Auch Glaubenssätze werden gerne „weitergegeben “ …. weil ich es ja so kenne…..

Mein Motto ist deshalb:  Glaubenssätze überdenken mit Achtsamkeit und Dankbarkeit auf unser Leben zu schauen.

Ganz wichtig ist für mich die Frage, was ist dein eingenes „Warum“ ?

Nimm ein „Nein“ nicht persönlich, hinfallen ist keine Schande, nur liegenbleiben….

ich freue mich auf Sie……